Biography

Hungarian bass Levente Páll is a member of the ensemble at the Staatstheater am Gärtnerplatz in Munich since the season 2016/17 where he will perform i.a. Don Alfonso in Così fan tutte, Nourabad in Les pecheur des perles, Osmin in Die Entführung aus dem Serail and Leporello in Don Giovanni. He also performs Lackey/Ariadne auf Naxos at Bayerische Staatsoper Munich.

Season 2017/2018 will mark his debut at Royal Opera House Covent Garden as 1 Soldier/Salome. Other future engagements include Ortel/Meistersinger von Nürnberg at Bayerische Staatsoper München and a concert with Lahti Symphony Orchestra, conducted by Otto Tausk, Fritz Kothner/Meitersinger von Nürnberg at Oesternfestspiele Salzburg with Christian Thielemann.

In 2016
Mr. Pall will appear on concert stages as König Heinrich in Lohengrin in Montpellier, bass soloist in Beethovens 9th Symphony in St.Gallen and Stuttgart as well as in Bach´s Mass in B minor in the Musikverein of Vienna.

Mr. Pall was a member of the ensemble from 2014 till 2016 at the Theater St. Gallen where he appeared as Prince Gremin in Tchaikovsky´s Eugen Onegin, Banquo in Macbeth, Loredano in Verdi´s I due Foscari, Oroveso in Bellini´s Norma as well as Don Diègue in Massenet´s Le Cid. In addition, he sung in Beethovens 9th Symphony at the New Years Concert 2015 of the Hungarian State Opera in Budapest and as Osmin in Die Entführung aus dem Serail at the Landestheater Bregenz in 2016.

Levente was a member of the International Opera Studio at the Staatsoper Hamburg from 2010 until 2012. Since then he returned there for roles as Haraschta in a new production of Leoš Janáček’s The Cunning Little Vixen, Baron Duphol and Dottore Grenvil in La traviata as well as the Lakai and Haushofmeister in Ariadne auf Naxos.

The 2013 – 2014 season started with his house début at the Theater Magdeburg in the title role of Mozart’s Le nozze di Figaro. In 2013 the young bass made his début at the Bayerische Staatsoper in Munich, where he also returned in 2014 as Lakai in Ariadne auf Naxos. In 2012 he succeed in his Swedish début at the Opera på Skäret festival as Raimondo in Lucia di Lammermoor.

IN GERMAN:

Der ungarische Bass Levente Páll studierte zeitgleich Viola sowie Gesang und Lied und Oratorium an der Musikuniversität Wien und später Gesang an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg im Rahmen eines Erasmusjahres. Als Bratschist spielte er in der Wiener Symphoniker und war Solobratschist des Wiener Jeunesse-Orchesters. Er ist Preisträger des Gesangswettbewerbs Musica Sacra in Rom, des Liedwettbewerbs der Petyrek-Lang-Stiftung und des isaOpera Gesangswettbewerbs in Wien sowie des Lions Gesangswettbewerb Gut Immling, wo ihm zudem der Mozart-Sonderpreis verliehen wurde. 2014 war Levente Páll zudem Finalist beim Concours Reine Elisabeth Gesangswettbewerb in Brüssel.

2010 bis 2012 interpretierte es als Mitglied des Opernstudios der Hamburgischen Staatsoper zahlreiche Rollen seines Fachs. 2012 debütierte er in Schweden als Raimondo (Lucia di Lammermoor) beim Opernfestival Opera pa Skäret. 2013 gab er sein Debüt an der Bayerischen Staatsoper als Zweter (Tannhäuser). Weitere Gastengagements führten ihn nach Magdeburg als Figaro (Le nozze di Figaro) und zurück an die Bayerische Staatsoper sowie an die Staatsoper Hamburg, wo er in der Neuproduktion von Janácek´s Das schlaue Füchslein als Háraschta Publikum und Kritiker überzeugen konnte.

Von 2014 bis 2016 war er Ensemblemitglied des Theaters St. Gallen wo er in Rollen wie Osmin (Die Entführung aus dem Serail), Gremin (Eugen Onegin), Banquo (Macbeth), Oroveso (Norma) und Don Diégue (Le Cid) zu hören war. Beim Neujahtskonzert 2015 interpretierte er als Bass-Solist Beethoven´s 9. Symphonie an der Ungarischen Staatsoper. In dieser Partie wird er 2016 in Stuttgart und in St. Gallen auftreten. 
Am Vorarlberger Landestheater Bregenz gab er 2016 sein Debüt als Osmin (Die Entführung aus dem Serail). 

Weitere Engagements führten ihn 2015 nach Madrid und in den Goldenen Saal des Musikvereins in Wien mit Händel´s Susanna. Ebenda wird er 2016 in Bach´s h-Moll Messe zu hören sein.

Sein Debüt in Frankreich gibt er 2016 in einer konzertanten Aufführung von Wagner´s Lohengrin als König Heinrich in Montpellier.

Seit der Spielzeit 2016/17 ist er Ensemblemitglied am Staatstheater am Gärtnerplatz in München, wo er u.a. als Don Alfonso (Così fan tutte), Nourabad (Les pêcheur des perles), Osmin (Die Entführung aus dem Serail) und Leporello (Don Giovanni) zu hören sein wird.

In der Spielzeit 2017/18 wird er als 1 Soldat/Salome in Royal Opera House Covent Garden sein Debut geben.

Photo Gallery
Repertoire
Audio / Video Gallery

G. Rossini - La calunnia ...

W. A. Mozart - O wie will...

Reviews

"Auch Levente Pàll überzeugt als Widersacher Diégue wie gewohnt durch seinen klaren, sicheren Bass. Sichtlich erschlankt bleibt er mit seiner Stimme selbst hinter der Maske, die ihn zur Unkenntlichkeit verwandelt, einzigartig und unverkennbar."

"Levente Páll ist ein ungewohnt jugendlich aussehender Oroveso, doch seine herrlich raumfüllende, autoritätsgebietende Bassstimme verströmt einen einnehmenden Wohlklang."

Member of The International Artist

Managers' Association

Iama (www.iamaworld.com)

Member of/Associé de l'Association

Européenne des Agents

Artistiques (www.aeaa.info)